Bitcoins verdienen – Aber wie?

Viele Leute wollen sich keine Bitcoins direkt kaufen, sondern sie verdienen. Aber wie funktioniert das? Damit das Bitocoin-Netzwerk funktionieren kann, benötigt es so genannte "Miner", welche die Transaktionen validieren. Genau dieses Mining ist die Antwort auf die Frage, wie man sich Bitcoins verdienen kann.

Mining

Damit die Blockchain (die Infrastruktur des Bitcoin) funktionieren kann, benötigt es Computer, welche alle Transaktionen, die durchgeführt werden sollen, überprüfen und bestätigen. Für diese Bestätigungen wenden die Mining-Rechner enorme Rechenleistungen auf, da für jeden Block in der Blockchain ein bestimmtes Hash-Puzzle gelöst werden muss. Um die Miner für ihre Arbeit zu entschädigen, wird bei jedem verarbeitetem Block (etwa alle 10 Minuten) ein bestimmter Betrag an Bitcoins ausgeschüttet. Aktuell beträgt dieser 12,5 Bitcoins (Stand Januar 2018). Zusätzlich erhalten die Miner die Transaktionsgebühren, welche auf eine Überweisung erhoben werden. Da das Netzwerk für jeden offen ist, kann theoretisch jeder einfach mitmachen, mit seinem Computer Transaktionen bestätigen lassen und passiv Bitcoins verdienen.

Wie fange ich an?

Der Grundgedanke ist einfach: Man lädt die Bitcoin-Software herunter, lässt seinen PC laufen und ihn im Bitcoin-Netzwerk "arbeiten" und man verdient passiv Bitcoins. Dieser Gedanke ist in der Theorie auch vollkommen richtig, allerdings muss man bedenken, dass die aufgewandte Rechenleistung erheblich Strom verbraucht. Außerdem sind die Hardwarekomponenten des Home-PC's in der Regel nicht  für das Mining optimiert, was bedeutet, dass man eher sehr kleine Beträge erwirtschaftet. Man könnte sich nun einen fertigen Mining-PC (auch Mining-Rig genannt) kaufen und einfach diesen Bitcoins verdienen lassen. Aber auch hier haben wir wieder einen sehr hohen Stromverbrauch, welcher mit dem Strompreis multipliziert und den Anschaffungskosten addiert meistens den Bitcoin-Ertrag übersteigt. Wie kann man sich jetzt seinen Bitcoin verdienen? Eine lukrative Methode ist das Cloud Mining.

Cloud Mining

Bei dieser Methode des Minings verwendet man nicht seinen eigenen PC oder sein eigenes Mining-Rig sondern lässt seine Bitcoins in großen Rechenzentren von einem Cloud Mining Anbieter generieren. Somit muss man nicht seinen eigenen PC dafür verwenden oder sich etwa ein teures Mining-Rig kaufen. Außerdem hat man natürlich keinen zusätzlichen Stromverbrauch, da die Hardware ja im Rechenzentrum steht und der jeweilige Anbieter diese Kosten übernimmt. Wie funktioniert das Ganze? Man kauft sich bei einem Cloud Mining Anbieter Rechenleistung in variabler Größe und nach dem Eingang der Zahlung generiert dann ein Anteil der gesamten Rechenpower des Unternehmens für einen selbst Bitcoins. Natürlich kann man bei den Anbietern auch andere Kryptowährungen, wie etwa Ethereum, Dash oder Litecoin erbeuten lassen. Anschließend erhält man in regelmäßigen Abständen (normalerweise täglich) seine Ausschüttungen in Bitcoins.

Cloud Mining Anbieter

Wenn man mit dem Cloud Mining beginnen will, ist es wichtig sich ein seriöses Unternehmen zu suchen, da in der Vergangenheit auch viele Betrüger in der Szene unterwegs waren. Wir haben hier verschiedene Mining Anbieter aufgelistet und empfehlen unseren Erfahrungsbericht bei dem Cloud Mining Anbieter Hashflare* zu lesen. Mit diesem Unternehmen haben wir selbst gute Erfahrungen zu gemacht. Alternativ können Sie auch mit dem Button unten direkt zum Anbieter springen.